StaticFloat

Lattepanda Alpha bestellt

Kleiner als ein iPhone 6 Plus, die Leistung eines Einsteiger MacBooks, einsetzbar für allerlei Projekte, Anschlüsse wie ein großer PC und so teuer, wie ein Mittelklasse-Smartphone. Geht das überhaupt?

Diese Anforderungen steckt zumindest Lattepanda selber, in ihrem bereits erfolgreich finanzierten Kickstarter Projekt. Gesammelt werden sollten 125.000 CA$. Erreicht wurden dann am Ende (05.02.2018) mehr als 600% davon. Zusammengekommen sind ganze 807.877 CA$. Nicht der höchste, jemals auf Kickstarter, gesammelte Betrag, aber nichts desto trotz sehr beachtlich. 

Vielleicht einmal zum Lattepanda selber:

Geben soll es zwei Versionen des Lattepanda.
Einen Lattepanda Alpha , welcher mit 64GB Speicher, 8GB Ram und einem Intel Core m3-7Y30 ausgestattet ist.
Der Lattepanda Delta verfügt wiederum über einen Intel Celeron N4100, 32GB Speicher und 4GB Ram.
Zusätzlich verfügt der Lattepanda in beiden Versionen über zwei M.2 Anschlüsse, einen USB-C Anschluss, 3 mal USB 3.0, HDMI, 2x50P Header, Gigabyte-Ethernet, Bluetooth 4.2, WLAN 802.11ac, Micro SD und einem 3,5mm Klinkenanschluss. Natürlich gibt es noch mehr Anschlüsse. Beispielsweise lässt sich über USB-C noch ein weiterer Display anschließen, vorausgesetzt ihr besitzt einen Adapter. Die Einsetzbarkeit für diverse Projekte wird durch einen fest integrierten Arduino Leonardo erreicht.

Selber habe ich mir einen Lattepanda Delta in der Kickstarter Kampagne erstanden und 139CA$ dafür bezahlt. Mit samt den 22CA$ Versandt sind das umgerechnet etwa 130€. Für diesen Preis bekommt man aktuell keinen Mini PC mit vergleichbarer Leistung. Meistens trifft man in dieser Preiskategorie eher PC’s an, die mit einem schwachbrüstigeren Intel x3-???? oder x5-???? ausgestattet sind und weit weniger Anschluss- und Verwendungsmöglichkeiten bieten.

Geliefert werden soll das gute Stück dann im Mai 2018. Das ist zwar noch etwas hin, aber ich bin noch der Hoffnung in der Zwischenzeit ein paar Größenangaben zu bekommen, damit ich mir ein Gehäuse modellieren und drucken kann. Dieses ist nämlich nicht dabei! Außerdem gibt es mir etwas Zeit auf eine neue M.2 SSD zu sparen, welche ich auf der Unterseite verbauen werde.

Ich bin mir aber sicher, dass es bis dahin adäquate Gehäuse zu kaufen gibt.

Wer auch nach der Kampange noch einen Lattepanda erstehen möchte, der kann sich zu einem Vorzugspreis noch einen Vorbestellen.

Melvin

Ich bin 23 Jahre jung und studiere zurzeit Wirtschaftsinformatik an der Georg-August-Universität in Göttingen. Ich bin ein Mensch, der sich neben der Programmierung noch für tausend andere Dinge interessiert, die mal mehr und mal weniger verrückt sind. Vor allem aber bin ich Feuer und Flamme mit der Programmierung von eigenen kleinen Apps und Programmen, die mein Leben bereichern.

Schreibe den ersten Kommentar

*Pflichtfeld

3D Drucker – Die häufigsten Probleme

Du hast Probleme mit deinem Drucker?
Vielleicht hilft dir diese Seite, mit Problemen und Lösungen zum Druck von Modellen.

Auf geht's!